7. Februar Engelskirchen

Im Spätsommer 2023 hatte eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger in Engelskirchen jeden Mittwoch mit einem Rundgang für die Demokratie geworben. Für den 7. Februar 2024 hatten sie unter dem Motto „Zur Europawahl Deine Stimme gegen Rechts“ zu einer Demonstration für eine freie Gesellschaft aufgerufen. Zu den Rundgängen 2023 waren bis zu 50 Personen gekommen, doch am 7. Februar war der Edmund-Schiefeling-Platz voll: etwa 550 Menschen waren gekommen, um auch in Engelskirchen laut für die Demokratie einzustehen.

Viele der kreativen Schilder waren wetterfest eingepackt, doch der Regen hörte pünktlich zu Beginn der Aktion auf (Bilder anklicken zur vergrößerten Ansicht).

Einleitung der Rede von Dr. Gero Karthaus

Er betonte: “ Wir werden laut sein, und das nicht nur heute, sondern auch in Zukunft. Unsere Heimat und Demokratie sind nicht schlecht. Demokratie mag nicht immer einfach sein, sie mag auch langsam sein, aber sie ist unersetzbar.“

Gitta Quercia-Naumann erinnerte daran, wie sie als Kind die ersten Arbeitsmigranten als „Gastarbeiter“ erlebt hatte. Damals wurden die neuen Nachbarn vielfach ausgegrenzt, heute sind sie unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft. Sie machte deutlich, dass ihre Intention nicht „gegen“ etwas gerichtet sei, sondern für Demokratie und den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Der Redebeitrag von „Unser Oberberg ist bunt, nicht braun!“ berichtete vom Einsatz für die Republik in den 1920er und 1930er Jahren am Beispiel von Zeitungs-Artikeln, die Edmund Schiefeling in der Zeit für die von ihm herausgegebene „Bergische Wacht“ verfasst hatte.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.