20. März: Menschenkette gegen Rassismus in Gummersbach

In Erinnerung an das Massaker von Sharpeville, als am 21. März 1960 das damalige Apartheid-Regime in Südafrika 69 Menschen ermorden ließ, wird der 21. März als Internationaler Tag gegen Rassismus begangen. Aktionen gegen Rassismus finden auch in den Wochen um den 21. März herum statt.

Wir haben in den letzten Jahren immer Aktionen zu diesem Datum gemacht. Vor fünf Jahren haben wir zunächst (am 18. März) gemeinsam gesungen, am 18. Juni gab es dann eine Menschenkette (im Rahmen einer bundesweiten Aktion – die Leute von „Aufstehen gegen Rassismus“ waren damals nicht so begeistert davon, dass wir nicht zu einer zentralen Aktion gefahren sind – wir fanden das aber besser). Wir standen im strömenden Regen – na und?

Und jetzt – 2021? Immer noch Pandemie – aber es war uns wichtig, dass wir gerade nach dem Jahrestag des Massakers von Hanau ein deutliches Zeichen setzen. Ja, wir machen wieder eine Menschenkette! Für den schützenden Abstand sorgten Bänder mit dem Aufdruck „Nein zum Rassismus“ und „Unser Oberberg ist bunt, nicht braun“. Das müsste doch klappen!

Etwas Sorge hatten wir schon: Hält das Wetter? (Wir hatten versprochen, dass es nicht regnet!) Kommen die Leute? Kommt die Botschaft gegen Rassismus auch rüber?

Doch alles ist gut gelaufen: Es kamen mehr als angemeldet – jung und alt, Frauen mit Kopftuch und Frauen mit bunten Haaren, Christen, Moslems und Atheisten – alle standen gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft. Es war zwar kalt – aber sonnig. Und die Umhänge-Schilder machten unser Anliegen deutlich: Wir müssen uns einsetzen, damit der Ungeist des Rassismus aus der Gesellschaft verschwindet, wir müssen gerade im „Super-Wahljahr“ öffentlich aktiv sein gegen Rechts.

Die Presse war da, Oberberg Aktuell hat einen sehr lesenswerten Bericht online

Hier sind unsere Bilder (Fotograf und Bildrechte: Jörg Mehlhorn)

Die Bänder sind vorbereitet
Ausgabe der Bänder
Es geht los!
Die Kette wächst
Irgendwo da hinten ist das Ende
Der Anfang der Kette auf dem Lindenplatz

Klare Botschaften auf vorbereiteten und mitgebrachten Schildern (Bilder anklicken für eine vergrößerte Ansicht):

Danke an alle, die dabei waren! Gemeinsam arbeiten wir für eine solidarische Gesellschaft!