Zwangsarbeit im Oberbergischen Kreis während Nazi-Zeit

Nach dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 weitete Nazi-Deutschland den Krieg immer weiter aus. Millionen Deutsche wurden zum Töten und zum Sterben an die Front geschickt. Um die Wirtschaft im Inland aufrecht zu halten, wurden Kriegsgefangene und Zivilisten, die aus den eroberten Ländern verschleppt wurden, als Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in den deutschen Betrieben eingesetzt. Weitere Informationen zum Thema bietet z.B. der Wikipedia-Artikel .
Auch im Oberbergischen gab es eine so große Zahl an Lagern, dass es fast unmöglich war, die Zwangsarbeit nicht zur Kenntnis zu nehmen. Um das Ausmaß zu verdeutlichen, haben wir eine interaktive Karte erstellt, auf der über 150 Lager im Kreisgebiet verzeichnet sind.

zur Karte „Zwangsarbeit in Oberberg“

Weil häufig die Angaben in den Quellen nicht sehr genau sind, ist die Karte sicher noch unvollständig und ungenau. Für Hinweise sind wir dankbar, dafür gibt es zur Karte ein Eingabe-Formular.